Neues Fußgängerleitsystem für Duisburg

03.09.2017

Für all diejenigen, die sich in der Innenstadt nicht so gut auskennen und bestimmte Ziele suchen, Besucher, Touristen, Geschäftsreisende, Behördenbesucher und Einzelhandelskunden, wurde ein neues, zeitgemäßes Fußgängerleitsystem entwickelt.

Die neue Fußgängerwegweisung wird die Orientierung in der Innenstadt deutlich verbessern. Sie ersetzt die alte, über viele Jahre entstandene und durch unterschiedlichste Zielwegweiser im Stadtgebiet unübersichtlich gewordene Wegweisung. Das neu entwickelte System ist aus einem Guss und besteht aus zwei Komponenten: Einem einheitlichen Orientierungssystem – 37 Übersichtspläne, in der Innenstadt verteilt in City-Light-Boards – und 332 Wegweisungsschilder an 110 Standorten. Der Plan ermöglicht eine gute, systematische Übersicht über die Innenstadt und weist zentrale Ziele auf, die über eine barrierefreie Wegeführung erreicht werden können.

Die Gliederung des Plans in vier Stadtquartiere, denen je eine Farbe zugeordnet ist, vereinfacht die Orientierung. Der Innenhafen ist blau hinterlegt, die City gelb, die Altstadt sandfarben und das Dellviertel grün. Ein zusätzliches Piktogramm für jedes dieser vier Quartiere ermöglicht auch den seheingeschränkten Menschen eine bessere Orientierung.

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).