Nützliche Tipps für Sicherheit im Straßenverkehr

31.01.2017

Täglich passieren im Straßenverkehr zahlreiche Unfälle. Die Gründe sind unter anderem Ablenkung, Gereiztheit und Übermüdung. Während es in Deutschland noch verhältnismäßig soft zugeht, drängeln sich in anderen Ländern Mopeds und Autos dicht an dicht und gefahren wird ohne Regeln.

Touristen laufen in die Unfallfalle

Was unter anderem in Thailand und auf den Philippinen im Straßenverkehr abgeht, erscheint für uns Deutsche absolut chaotisch. Doch die Einheimischen finden sich gut zurecht. In Großstädten wie Manila und Bangkok sind es meist Touristen, die in die Unfallfalle laufen.

Die gefährlichsten Fahrbahnen der Welt

Auch in vielen europäischen Großstädten wie Paris, Rom und Athen tobt tagtäglich der Straßenkampf und Ungeübte haben das Nachsehen. Andernorts sind die Straßen aufgrund von steilen Abgründen, Schluchten, Erdrutschen, Felsbrocken, scharfen Kurven und das nicht vorhanden sein von Leitplanken enorm gefährlich. Manche Straßen dürfen sogar nur mit behördlicher Erlaubnis befahren werden und gelten als die gefährlichsten Fahrbahnen der Welt. Das so etwas von den meisten Menschen nicht freiwillig befahren wird, versteht sich von selbst. Doch wie sieht es in Deutschland und speziell in Duisburg aus?

Nicht nur beim täglichen Wahnsinn im Berufsverkehr lauern Gefahren, sondern auch zur Ferienzeit geschehen viele Unfälle. Fahrer sollten daher immer einige Grundregeln beachten, egal ob sie zur Arbeit, in den Urlaub oder zum örtlichen Supermarkt fahren:

- möglichst ausgeschlafen, wach und fit sein
- Ablenkungen durch Handy oder Ähnliches möglichst vermeiden
- Handy zuhause lassen, ausschalten oder Freisprechanlage nutzen
- ausreichender Abstand zum Vordermann, vor allem auf Autobahnen
- bei Langstrecken genug Pausen einbauen

Wenn man bedenkt, das im Stadtverkehr bei 50 Kilometern pro Stunde in einer Sekunde bereits eine Entfernung von knapp 14 Metern zustande kommt und auf der Landstraße bei 100 Kilometern pro Stunde nur eine Sekunde Unaufmerksamkeit bereits knapp 28 Meter Fahrtweg bedeuten, wird deutlich, wie wichtig ständige Aufmerksamkeit, Konzentration und vorausschauendes Fahren im Straßenverkehr ist. Nicht nur für PKW, sondern auch für LKW, Motorrad- und Fahrradfahrer.

Tödliche Unfälle auf Autobahnen

Auf Autobahnen passieren aufgrund der hohen Geschwindigkeiten oft tödliche Unfälle. Unfallschwerpunkte sind vor allem Baustellen und Stauenden. Halten Sie hier einen Abstand von etwa vier Fahrzeuglängen.

Regelmäßige Wartung

Neben einem sicheren Fahrverhalten spielt auch regelmäßige Wartung eine wichtige Rolle für die Sicherheit im Straßenverkehr. Vor allem Autofahrer sollten regelmäßig vor allem Beleuchtung, Reifendruck und Reifenzustand prüfen.

Risikogruppe: Alte und ungeübte Fahrer

Demenzkranke sollten sich mit ihrem Arzt besprechen, wenn sie Autofahren möchten. Außerdem haben viele Senioren mit zurückgehender Sehfähigkeit und schlechterem Hörvermögen zu kämpfen. Auch bestimmte Medikamente können sich nachteilig auf die Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr auswirken. Fahren sie am besten nicht zu Stoßzeiten, bei Regen oder Dämmerung. Bei Bedarf können Sie an Mobilitätsberatungen oder einem Fahrsicherheitstraining teilnehmen. Für Fahranfänger und Senioren gibt es dafür spezielle Kurse.

Noch ein Tipp für alle Fußgänger und Radfahrer:

Durch saubere Rückstrahler sowie helle und reflektierende Kleidung sind Sie im Straßenverkehr besser zu erkennen und erhöhen dadurch nicht nur Ihre eigene Sicherheit.

  • Am Corputius Platz entsteht ein Museumsgarten

    Im Bereich des Innenhafens wird der Museumsgarten zu einem ca. 2.000 qm großen Klostergarten mit Heilkräutern, Wildblumen und einer Streuobstwiese umgebaut.

  • Kostenlose Führungen im MKM

    Zur neuen Wechselausstellung Bernd Koberling Werke 1963–2017 erweitert das Museum Küppersmühle sein kostenloses Führungsangebot. Bis zum 28. Januar 2018 können Besucher jeden Mittwoch, Freitag und Samstag ins Malerei-Universum des Künstlers eintauchen.

  • PKF Fasselt Schlage zeichnet Absolventen aus

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat zum 17. Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Sören Link wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

  • 33 Länder, 5 Kontinente, 200 Restaurants

    Die Restaurant-Kette Vapiano setzt ihren Expansionskurs mit der 200. Restaurant-Eröffnung fort. Am 1. Dezember öffnete das erste Vapiano Restaurant im dänischen Kopenhagen im Tivoli, dem international bekannten Vergnügungs- und Erholungspark, seine Türen.

  • Teilsperrung der Schifferstraße

    Ab Dienstag, 5. Dezember muss eine Fahrspur der Schifferstraße zwischen Am Innenhafen und Five Boats wegen Bauarbeiten zur Vorbereitung des Neubaus The Curve gesperrt werden.