CHINA8 - öffentliche Sonntagsführungen

Foto: Georg Lukas, Essen
Foto: Georg Lukas, Essen

Anlässlich der CHINA8-Ausstellung erweitert das MKM Museum Küppersmühle sein Angebot an kostenlosen öffentlichen Besucherführungen. So findet am Sonntag, dem 31. Mai 2015 wie auch jeden darauffolgenden Sonntag um 11.30 Uhr eine zusätzliche Führung statt, die sich ausschließlich der aktuellen Wechselausstellung widmet. Unter dem Titel „Das Vokabular der sichtbaren Welt – Malerei“ vereint das MKM zehn chinesische Maler, die in der chinesischen Kunstszene und teils auch international fest etabliert sind, u.a. Ding Yi, Yan Pei-Ming, Zeng Fanzhi, Zhang Enli und Zhang Xiaogang.

Darüber hinaus findet sonntags wie gewohnt um 15.00 Uhr eine öffentliche Führung statt. Diese bietet sowohl Einblicke in die Ausstellung CHINA8 im MKM wie auch in die Sammlung des Hauses mit Werken von Georg Baselitz, Anselm Kiefer, Markus Lüpertz und anderen Größen der deutschen Kunst seit den 1950er Jahren.

Die Führungen sind kostenlos, zu entrichten ist lediglich der reguläre Eintrittspreis. Treffpunkt ist das Foyer des MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Philosophenweg 55, 47051 Duisburg – Innenhafen.

Die Führungen um 11.30 Uhr und um 15.00 Uhr durch die Kunstvermittlerin Suria Kassimi dauern ca. eine Stunde.

Die nächsten Termine

Aktuell sind keine Termine eingetragen

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.