Baustart für Gaskraftwerk Zeran bei Warschau

26.10.2017

Vertreter von from PGNiG TERMIKA S.A., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Mitsubishi Hitachi Power Systems, Ltd., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe, Ltd. und Polimex-Mostostal S.A. bei der Grundsteinlegung für das neue GuD-Kraftwerk.
Vertreter von from PGNiG TERMIKA S.A., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Mitsubishi Hitachi Power Systems, Ltd., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe, Ltd. und Polimex-Mostostal S.A. bei der Grundsteinlegung für das neue GuD-Kraftwerk.

Warschau/Duisburg, 26. Oktober 2017 – Der polnische Energieversorger PGNiG TERMIKA S.A. und das Konsortium von Mitsubishi Hitachi Power Systems Ltd., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe Ltd. und Polimex-Mostostal S.A. haben gestern (25. Oktober) den Grundstein für ein neues GuD-Kraftwerk nahe Warschau gelegt. Der Festakt – in Anwesenheit des stellvertretenden Ministers für Energie, Andrzej Pietrowski, von Umweltminister Jan Szyszko und weiteren Gästen – markiert den offiziellen Baustart für das Kraftwerk.

Die neue Anlage (Leistung: 490 MWe) wird das modernste Kombikraftwerk in Polen sein. Das Kraftwerk wird mit einer Gasturbine der F-Klasse, einem Abhitzekessel und einer Dampfturbine ausgestattet. Nach der Fertigstellung werden die bisherigen kohlegefeuerten Großdampferzeuger am bestehenden Kraftwerksstandort Zeran außer Betrieb genommen; die neue Anlage wird die Stromerzeugung am Standort um rund 80 Prozent erhöhen. Das Kraftwerk ist so ausgelegt, dass die Versorgung der Stadt Warschau mit Fernwärme gesichert ist und die Kosten für die Fernwärme wettbewerbsfähig bleiben.

„Wir liefern an unseren Kunden ein Gaskraftwerk, das zu den effizientesten und zuverlässigsten weltweit gehört“, betonte Yasuo Fujitani, Senior Executive Vice President von Mitsubishi Hitachi Power Systems Ltd. (MHPS, Japan), während des Festaktes. „Das MHPS-Team wird alle Anstrengungen unternehmen, damit das Kraftwerksprojekt Zeran erfolgreich wird.“

Satoshi Uchida, Chief Executive Officer von MHPS Europe, ergänzte: “Im Projekt Zeran bringen wir unsere herausragenden Technologien im Bereich von Gasturbinen auf den polnischen Markt. MHPS ist weltweit die Nummer 1 bei fortschrittlicher Gasturbinentechnologie, mit mehr als 940 Einheiten die im Einsatz oder beauftragt sind. Kundenzufriedenheit ist dabei unser Hauptziel, dies wollen wir auch im Projekt Zeran sicherstellen.”

Der polnische Markt hat eine besondere Bedeutung für Mitsubishi Hitachi Power Systems. Das 1.100MW-Steinkohlekraftwerk in Kozienice war der erste große Schritt von MHPS in den polnischen Kraftwerksmarkt. Dieses hoch effiziente Kraftwerk wird Ende 2017 in Betrieb genommen.

Der zweite Großauftrag war der Auftrag für die schlüsselfertige Lieferung des Braunkohlekraftwerks Turow. Dieses Kraftwerk wird das weltweit erste seiner Art sein, das die ehrgeizigen Emissionsziele der neuen europäischen BAT/BREF- Richtlinie einhält. Damit ist Turow ein gutes Beispiel für das Vertrauen der polnischen Kunden in die hochmodernen Technologien von MHPS, auch im Bereich Rauchgasreinigung.

Der Auftrag wird als EPC-Projekt (Engineering, Procurement, Construction) verwirklicht, die Fertigstellung ist für 2020 geplant. Der Gesamtvertrag enthält auch einen langfristigen Servicevertrag (LTSA, Long Term Service Agreement) für die Gasturbine. Dieser LTSA ist der erste größere Serviceauftrag seiner Art für MHPS in Polen.
Kraftwerksdaten:

• Nettoleistung – 490 MWe
• Thermische Leistung (max.): 326 MWt

Bildunterschrift:
Vertreter von from PGNiG TERMIKA S.A., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Mitsubishi Hitachi Power Systems, Ltd., Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe, Ltd. und Polimex-Mostostal S.A. bei der Grundsteinlegung für das neue GuD-Kraftwerk.

  • Emil Schumacher - Inspiration und Widerstand

    Das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst widmet in Zusammenarbeit mit dem Emil Schumacher Museum Hagen dem mehrfachen Documenta- und Biennale-Teilnehmer eine umfassende Retrospektive.

  • Richtfest für das Digitalkontor

    Die Bauarbeiten sind soweit fortgeschritten, dass heute in Anwesenheit von Oberbürgermeister Sören Link, Alexander Kranki, Michael Rodenbach und Ulrike Wallbott das Richtfest gefeiert wurde.

  • schauinsland stellt Sommerprogramm 2019 vor

    Mit zehn druckfrischen Katalogen läutet schauinsland-reisen den nächsten Sommer ein. Auf rund 3.000 Seiten machen Hotels mit Style, Familienanlagen und feine Sandstrände Lust auf die Planung der schönsten Zeit des Jahres.