Osterbräuche in Duisburg: Das Eierkippen

08.04.2019

Wenn Ostern vor der Tür steht, denken die meisten Deutschen an den Osterhasen, die Eiersuche und leckere Süßigkeiten. Wer in oder nahe Duisburg wohnt, freut sich vielleicht außerdem auf das sogenannte Eierkippen – ein für die Region typischer Osterbrauch. Worum genau geht es beim Eierkippen?

In Deutschland und weltweit gibt es eine Vielfalt an Osterbräuchen (hier eine Übersicht des Portals Questico). Die meisten Bräuche sind überregional bekannt – nicht so das hiesige Eierkippen. Wer in der Region aufgewachsen ist, kennt es sicher nur zu gut: Am Ostermorgen erhält jedes Familienmitglied ein hartgekochtes Ei. Der Reihe nach schlagen immer zwei Personen ihre Eier „Spitz op Spitz“ – also Spitze an Spitze – aneinander. Wessen Ei dabei kaputt geht, der hat verloren und muss sein Ei an den Sieger abgeben. Bleiben beide Eier unversehrt, werden sie erneut gegeneinandergeschlagen – dann meist mit der Seite. Am Ende hat derjenige gewonnen, dessen Ei bis zuletzt ganz geblieben ist.

Der Ursprung der Tradition

Der Brauch stammt aus dem 18. Jahrhundert und soll im Rheinland entstanden sein. Um etwa 1810 sollen Junggesellen nach dem Hochamt auf einem Marktplatz zusammengekommen sein, um sich beim Aneinanderschlagen der Ostereier spielerisch zu messen. Heute wird der Brauch von Jungen und Mädchen sowie von Jung und Alt zelebriert. Mancherorts gibt es richtige Wettbewerbe.

Kann man den Gewinn beeinflussen?

Tatsächlich kann man ein wenig schummeln und zumindest die Chance auf einen Sieg erhöhen. Wer Eier von Junghühnern nimmt, erhöht die Gewinnchance, denn die Schale ihrer Eier ist in der Regel dicker und härter als die der von älteren Hennen gelegten Eier. Das liegt daran, dass die Schale der Eier von jungen Hühnern mehr Proteine enthält. Zudem sagt man, wer das Ei mit den Fingern fest umschließt, schützt die Schale vor dem Zerbrechen. „Schummeleier“, die mit Pech oder Gips gefüllt sind und früher angeblich häufig im Umlauf waren, sind bei Wettbewerben verboten – und für ehrenhafte Spieler natürlich ohnehin tabu. Gespielt werden darf nur mit einem echten Ei.

Ostern in Duisburg

Eierkippen ist nicht das Einzige, was die Duisburger an Ostern machen können. Auch in diesem Jahr gibt es in Duisburg wieder zahlreiche Termine für die Osterzeit. Die Weisse Flotte Duisburg lädt wieder zur jährlichen Osterfahrt ein und an verschiedenen Orten wird es zwischen Karfreitag und Ostersonntag Osterfeuer geben. Wer die Zeit bis Ostern kaum abwarten kann, kann bereits vorher zahlreiche österliche Veranstaltungen besuchen. Am 31. März beispielsweise gibt es auf dem Mattlerhof den jährlichen Ostermarkt zur Einstimmung auf das Fest.

Innenhafen Newsletter

  • Freier Eintritt ins Museum

    Da das MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst dieses Jahr sein 20 jähriges Bestehen feiert, haben alle Besucherinnen und Besucher den kompletten April freien Eintritt ins gesamte Haus!

  • Vapiano feiert den Spargel mit neuen Specials

    Endlich ist sie da – die lang ersehnte Spargelzeit! Das Vapiano feiert den Spargel mit den neuen Specials – den Vapiano Momenti.

  • Taucher reinigen wieder das Innenhafenbecken

    Insgesamt waren 20 Taucher*innen an der Reinigungsaktion beteiligt. Dabei waren auch Bürgermeister Manfred Osenger sowie kleinere Zaungäste, Kinder der Mitglieder.