PKF Fasselt Schlage zeichnet Absolventen aus

06.12.2017

Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat gestern zum 17. Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Sören Link wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

Mit dem FASSELT Förderpreis würdigt PKF Fasselt Schlage Abschlussarbeiten der Bereiche Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Controlling sowie Wirtschaftsinformatik. Jeder der ausgezeichneten Absolventen erhält ein Preisgeld in Höhe von EUR 1.000,00. „Mit dem FASSELT Förderpreis möchten wir den akademischen Nachwuchs in der Region fördern und Absolventen für ihre besonderen Leistungen auszeichnen“, so Dr. Marian Ellerich, Partner von PKF Fasselt Schlage.

Bei der Preisverleihung im Gerhard-Mercator-Haus der Universität Duisburg-Essen richteten Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg und Professor Dr. Volker Breithecker, Studiendekan der Mercator School of Management, ihre Grußworte und Gratulationen an die Preisträger und Gäste. Anschließend referierte Ulrich Grillo, Vorstandsvorsitzender der Grillo Werke AG, zu dem Thema „Die Jugend von heute – und das Glück von morgen“.

Die Preisträger 2017 sind:

- Sina Bohemann, M.Sc.: „Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen – Eine kritische Analyse“

- Leonie Engeln, B.Sc.: „Steuerentstrickung – Voraussetzungen und Folgen im deutschen Steuerrecht“

- Daniel Erkal, M.Sc.: „Der digitale Patient – eine kritische Würdigung der Informationssicherheit in der Gesundheitstelematik“

- Alina Groß, M.Sc.: „Die Richtlinie 2014/95/EU zur Offenlegung nichtfinanzieller Informationen – eine Herausforderung für Unternehmen?“

- Dr. Marcel Herbort: „Internationale Steuerneutralität bei grenzüberschreitenden Verschmelzungen von Kapitalgesellschaften innerhalb der Europäischen Union“

- Nils Höffken, M.Sc.: „Rechtsformwahl im Profisport – betriebswirtschaftliche, juristische und steuerliche Analyse“

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).