Neues Testverfahren zur Darmkrebs-Früherkennung

27.03.2017

Weniger falsch-positiv Ergebnisse durch immunologischen Stuhlbluttest

Ab April wird der immunologische Stuhlbluttest Standard und löst den bisher genutzten Hämoccult-Test (Guajak-Test) ab. Das neue Verfahren weist mithilfe spezifischer Antikörper ausschließlich menschliches Blut nach.

Der bisher genutzte Test reagiert auf den Blutfarbstoff Hämoglobin beziehungsweise auf dessen Abbauprodukte. „Diese befinden sich allerdings auch im Stuhl, wenn bestimmte Lebensmittel verzehrt wurden, wie Blutwurst, Rindertatar oder bestimmte Gemüsesorten,“ erklärt Dr. Edeltraud Schlotmann-Höller, Beratungsärztin bei der Novitas BKK, „das kann zu einem falsch-positiven Ergebnis führen.“

Neu ist auch, dass Hausärzte den immunologischen Stuhlbluttest künftig bei Untersuchungen wie dem Check-up ausgeben können, sofern der Patient das 50. Lebensjahr erreicht hat. Damit will man die Teilnahmequote insbesondere bei Männern erhöhen.

Die Novitas BKK bietet ihren Versicherten das künftige Standardverfahren schon seit mehreren Jahren im Rahmen des Projekts „Aktionsbündnis gegen Darmkrebs“ an. Im Rahmen dieses Projekts werden Kunden angeschrieben, die mit der Vollendung des 55. Lebensjahres erstmals die Möglichkeit haben, eine Darmspiegelung zur Vorsorge durchführen zu lassen. Zusätzlich wird der kostenlose immunologische Stuhltest angeboten.

In Deutschland erkranken etwa 64.000 Menschen jährlich an Darmkrebs. Wie sonst keine andere Krebserkrankung kann Darmkrebs durch verschiedene Vorsorgemaßnahmen in Vorstufen oder einem frühen Stadium festgestellt werden. Bei rechtzeitiger Behandlung liegen die Heilungschancen bei über 90 Prozent.

  • schauinsland-reisen veröffentlicht Kinder-CD

    Mit „Kattas Welt“, einem cross-medialen Angebot des Reiseveranstalters schauinsland-reisen, können große und kleine Weltenbummler fremde Länder und Kulturen entdecken. Katta, der kleine Halbaffe, begeistert seine Fans nicht nur in bisher elf Geschichten, sondern ab dem 19. Januar auch rein akustisch.

  • Neues Café eröffnet im Frühjahr am Innenhafen

    Frank Kummeling, der Betreiber des König Pilsener Wirtshaus eröffnet im Frühjahr ein Café im Haus der Volksbank Rhein-Ruhr, in dem zuletzt das Café Vivo seinen Sitz hatte.

  • Event-Highlights 2018 in Duisburg

    Dass Duisburg kulturell einiges zu bieten hat, dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass jedoch 2018 mit Blick auf Bühnenprogramme, Konzert- und Eventkalender ein kulturelles Highlight das nächste jagt, dürfte positiv überraschen.

  • Berlin 1965: Die Neuerfindung der Malerei

    Künstlergespräch mit Bernd Koberling und Markus Lüpertz. Weitere Gesprächsteilnehmer sind Christian Malycha, Kurator der Koberling-Ausstellung im MKM, und Walter Smerling, Direktor des MKM. Ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung von Bernd Koberling beschließt das Programm und gibt Einblick in das Gesamtwerk.

  • Jeden Tag 60 Flugausfälle in Deutschland

    Im vergangenen Jahr sind pro Tag im Durchschnitt 60 Flüge ausgefallen. Insgesamt wurden 21.918 Flüge von und nach Deutschland gestrichen. Diese Zahlen hat das Fluggastrechteportal EUclaim ermittelt.