Rundgang durch die Ausstellung "Jüdisches Leben in Duisburg“

Kolorierte Postkarte von der Beekstraße mit jüdischen Geschäften. Foto Stadtarchiv Duisburg
Kolorierte Postkarte von der Beekstraße mit jüdischen Geschäften. Foto Stadtarchiv Duisburg

Am kommenden Sonntag, 27. September um 15 Uhr führt der Leiter des Duisburger Stadtarchivs, Dr. Andreas Pilger, durch die Sonderausstellung. „Jüdisches Leben in Duisburg von 1918 bis 1945“. Treffpunkt ist das Foyer des Stadtmuseums am Innenhafen.

Es ist die erste Ausstellung des neuen Duisburger „Zentrums für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie“, an dessen Aufbau Dr. Pilger maßgeblich mitarbeitet. Viele der gezeigten Fotos und Dokumente sind aus dem Stadtarchiv. Während die Räume des Zentrums im Stadtarchiv-Speicher derzeit noch im Bau sind, ermöglicht die Ausstellung im Stadtmuseum bereits einen Eindruck von der Arbeitsweise des neuen Instituts.

Der Begleitband zur Ausstellung ist im Mercator-Verlag Duisburg erschienen und für 11,90 € im Museum erhältlich. Die Ausstellung ist bis zum 31. Januar 2016 zu sehen.

Museumseintritt: 4,50 €, ermäßigt 2 €. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kultur- und Stadthistorisches Museum, Johannes-Corputius-Platz 1, am Innenhafen.

  • Volksbank kauft Werhahnmühle

    Die Volksbank Rhein-Ruhr investiert weiter am Innenhafen. Nach dem Erwerb der heutigen Bankzentrale „Am Innenhafen 8-10“ im Jahr 2014, gab die Genossenschaftsbank nun den Erwerb der Werhahn-Mühle am Innenhafen bekannt.

  • German Brand Award 2017 für EVACO

    Der German Brand Award ist die Auszeichnung für eine erfolgreiche Markenführung in Deutschland und entdeckt, präsentiert und prämiert einzigartige Marken und Markenmacher.

  • Ein Auto für jeden Auszubildenden

    Mit einem ungewöhnlichen Angebot richtet sich die Faktorei an junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz in der Gastronomie suchen und tritt damit quasi die Flucht nach vorne an.

  • Besucherschule von Bazon Brock

    Am 9. Juli 2017, um 14 Uhr, und am Sonntag, dem 27. August 2017, um 11 Uhr, haben Besucher Gelegenheit, sich auf die Denkabenteuer von Bazon Brock und auf die Ausstellung von Erwin Wurm einzulassen.