Nachruf

Schauinsland-Reisen trauert um seine Seniorchefin und „gute Seele“ Doris Kassner

Frau Kassner verstarb am frühen Morgen des 15. März in einem Berliner Krankenhaus. Noch am vorherigen Mittwoch war die Seniorchefin des Unternehmens auf der von ihr geliebten Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin im Einsatz.

Doris Kassner feierte vor einigen Wochen, am 28. Februar, ihren 75. Geburtstag. Seit mehr als 60 Jahren war sie in der Touristik und dem von ihrem Schwiegervater 1918 gegründeten Unternehmen im Einsatz.

So ließ sie es sich als Vollblut-Touristikerin nicht nehmen, jeden abfahrenden Bus gen Süden persönlich zu verabschieden, einzelne Bus- und Clubtouren selbst zu begleiten und mit ihrer unvergleichbaren Art zu einem kurzweiligen Reiseerlebnis für die Kunden werden zu lassen.

1961 führte sie gemeinsam mit ihrem Mann Erich Schauinsland-Reisen als einen der ersten Reiseveranstalter in die Flugpauschalreisen ein und übernahm bei Gründung der GmbH im Jahre 1982 die Geschäftsführung. Diese übertrug sie mit viel Weitsicht im Jahr 1997 an ihren Sohn Gerald Kassner und somit die nächste Generation.

In den letzten Jahren war sie als Leitung der Personalabteilung und Prokuristin tätig und trug mit ihrem unermüdlichen Einsatz bis zuletzt maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.

Die Familie Kassner und das gesamte Team von Schauinsland-Reisen sind in tiefer Trauer. Auf ausdrücklichen Wunsch der Familie wird darum gebeten, von persönlichen Beileidsbekundungen abzusehen. Die Beisetzung findet in engstem Familienkreis statt.

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.