Schauinsland-Reisen mit Milliarden-Umsatz

21.10.2015 - 17:26 Uhr

Das am 31. Oktober zu Ende gehende Geschäftsjahr wird Schauinsland-Reisen mit einem erneuten Rekordergebnis abschließen. Erstmals in der fast hundertjährigen Firmengeschichte wurde die Umsatzmarke von einer Milliarde Euro geknackt. Der Vorjahreswert von 970 Millionen wurde um 13,5 Prozent auf ein Ergebnis von 1,1 Milliarden Euro gesteigert. Gleichzeitig konnte der Reiseveranstalter seine Gästezahl um 9,6 Prozent auf 1,37 Millionen erhöhen (VJ 1,25 Mio.). Die Umsatzrendite liegt bei 3,5 %. Schauinsland-Reisen liegt mit seinem Geschäftsergebnis für 2014/15 damit deutlich über dem Markt. Die großen Gewinner und Wachstumstreiber sind Bulgarien, Griechenland, Ägypten und die Balearen – hier insbesondere Mallorca. Wichtige und zentrale Säule des Erfolgs sind mehr als 11.600 Reisebüropartner in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Es ist das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte auf das Gerald Kassner, Geschäftsführer und Inhaber von Schauinsland-Reisen, zurückblickt. Seit mehr als 10 Jahren infolge wächst der konzernunabhängige Reiseveranstalter zweistellig — allen Auf und Abs der Branche zum Trotz. Jetzt wurde erstmals die magische Grenze von einer Milliarde Umsatz durchbrochen. Ein Wert der erneut verdeutlicht, dass Schauinsland-Reisen sich in der Branche nicht nur behauptet, sondern durch Innovationen immer wieder nach vorne strebt.

Schauinsland-Reisen-Geschäftsführer Gerald Kassner: „Wir freuen uns sehr, dass wir nochmals das hervorragende Ergebnis des vorausgehenden Geschäftsjahrs toppen konnten. Abermals haben wir Marktanteile hinzugewonnen und wichtige Weichen für die Zukunft von Schauinsland-Reisen gestellt.“

Für das kommende Geschäftsjahr 2015/16 strebt das Duisburger Touristikunternehmen eine Steigerung der Teilnehmerzahl und Umsatzentwicklung um jeweils fünf Prozent an. Ein wichtiger Faktor für dieses Unternehmensziel ist das branchenbedingt umsatzstärkere Sommergeschäft 2016. Hierfür positioniert sich Schauinsland-Reisen am 30. Oktober mit neun neuen Sommerkatalogen in den Reisebüros. Mitte November folgen dann noch zwei weitere Kataloge, so dass die Duisburger für das nächste Geschäftsjahr mit ihrem bisher breitesten Angebot am Markt vertreten sein werden. Verstärkt hat sich das Duisburger Familienunternehmen unter anderem auf der Mittelstrecke, allen voran auf Mallorca. Aber auch auf der Fernstrecke wurden die Kapazitäten und Destinationen erhöht. Die Preise bleiben dabei zielgebietsübergreifend stabil.

Das Wintergeschäft 2015/16 ist bei Schauinsland-Reisen gut angelaufen. Das Unternehmen freut sich über einen Umsatz- und Teilnehmerwachstum im niedrigen zweistelligen Bereich und liegt damit über dem Branchenschnitt. Besonders gut gestartet sind die Fernreisedestinationen sowie die V.A. Emirate und die Kapverden auf der erweiterten Mittelstrecke. Die Dominikanische Republik ist dabei einer der Umsatztreiber. Schauinsland-Reisen gehört hier gemäß den aktuellen GfK-Passagierzahlen zu den Marktführern unter den deutschen Pauschalreisenveranstaltern (Nummer 2) und konnte seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln. Im Februar eröffnet mit dem 4* Hondaafushi Island Resort auf den Malediven das erste Exklusivhotel von Schauinsland-Reisen auf der Fernstrecke.

Eine wichtige Säule für den aktuellen und zukünftigen Erfolg der Duisburger bildet der Vertriebsweg über mehr als 11.600 Reisebüropartner.

  •  Die Schauinsland-Sandburg soll die Höchste werden

    Der Reiseveranstalter schauinsland-reisen und Sandkünstler aus aller Welt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen in nur drei Wochen aus rund 3.500 Tonnen Sand die höchste Sandburg der Welt bauen.

  • Bauleitplanung für The Curve im Innenhafen

    Im Herbst sollen die Bebauungspläne öffentlich ausgelegt werden. Interessenten für die unterschiedlichen Nutzungen des bis zu 13 Geschosse hohen Neubau-Quartetts haben man schon, erklärte Projektmanagerin Melike Wirth. 2018 soll Baubeginn sein, Ende 2019 die Fertigstellung.

  • EVACO lädt zum dritten #datatalk in Essen ein

    Am 14. September dreht sich in Essen wieder einmal alles um Business Analytics. Dann findet zum dritten Mal in Folge #datatalk, der jährliche Business Analytics Congress von EVACO, statt.

  • Tag des offenen Denkmals im Landesarchiv NRW

    “Sport an Rhein und Ruhr damals und heute.” Die Abteilung Rheinland des Landesarchiv NRW beteiligt sich in diesem Jahr mit einem bunten Programm am bundeweiten Tag des offenen Denkmals.