Cammann für Gastronomiepreis nominiert

15.12.2016 - 16:58 Uhr

Stefan Cammann und sein Faktorei-Team
Stefan Cammann und sein Faktorei-Team

In der Faktorei, dem dienstältesten Restaurant im Duisburger Innenhafen, bewirtet Stefan Cammann bereits seit über 15 Jahren seine Gäste auf hohem kulinarischen Niveau. Jetzt wurde er für den deutschen Gastronomiepreis 2017 nominiert.

Wie wohl kein anderer in der Branche hat Cammann den Fachkräftemangel, Kostendruck, Ideenlosigkeit und Innovationsstau den Kampf angesagt. Seine Antwort auf das sich stetig wandelnde und schwierige Geschäft der gastgebenden Branche ist ein bis ins kleinste Detail ausgeklügeltes Küchensystem das die 12-köpfige Fachjury begeisterte.

„Das individuelle und durchdachte Vorgehen, seine Art und Weise mit den gastronomischen Barrieren umzugehen und die letztendliche Umsetzung in kulinarischer, atmosphärischer und gastfreundlicher Hinsicht“ hebt die Jury hierbei besonders hervor.

Der Deutsche Gastronomiepreis hat sich seit 1994 zu einer der bundesweit bedeutendsten Auszeichnungen der Gastronomie entwickelt mit der Persönlichkeiten geehrt werden, die sich in besonderer und herausragender Weise um das Gastgewerbe verdient gemacht haben.

Der Preis wird am 20. Februar im Berliner ewerk verliehen.

  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.

  • Baustellenbesichtigung im MKM

    Baustellenbesichtigung im Rohbau des Erweiterungsbaus Museum Küppersmühle mit Robert Hösl (Herzog & de Meuron), Bastian Overbeck (Bauleitung, Diete & Siepmann) und Walter Smerling (Direktor MKM).