Volksbank Rhein-Ruhr ist umgezogen

11.04.2016 - 18:02 Uhr

Die Volksbank Rhein-Ruhr hat den Umzug der Zentrale inklusive der Geschäftsstelle von der Düsseldorfer Straße 11-13 abgeschlossen. Seit dem 11. April hat die Genossenschaftsbank ihre Büros nun am Innenhafen. Die rund 150 Beschäftigen in der Zentrale verteilen sich auf vier Stockwerke in dem Gebäude. Im Erdgeschoss finden Mitglieder und Kunden der Bank nun die Geschäftsstelle auf 300 m² wieder. Darüber hinaus befindet sich hier auch die Volksbank Immobilien Rhein-Ruhr GmbH, das Café Vivo und ein alltours Reisecenter.

Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr sah in der bisherigen Zentrale nicht mehr ausreichend Platz, um den Bedarf an Büroflächen langfristig zu decken. Nachdem die Mitarbeiter in Duisburg und Oberhausen auf einzelne Gebäude verteilt gewesen waren, sei es nun gelungen, alle an einem Standort unterzubringen. Diederichs betont: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in den vergangenen Wochen eine herausfordernde Aufgabe gemeistert. Neben dem Tagesgeschäft wurden hunderte Kisten gepackt, aussortiert und umgeräumt ohne, dass es für unsere Mitglieder und Kunden spürbare Einschränkungen gab. Hierfür gilt ihnen allen unserer besonderer Dank.“

Die neue Adresse lautet:
Am Innenhafen 8-10, 47059 Duisburg
Telefon: 0203 4567-0

Die Immobilien der bisherigen Zentrale der Bank an der Düsseldorfer Straße in der Duisburger Innenstadt werden verkauft. Die Geschäftsstelle in der Innenstadt am Sonnenwall 1 bleibt erhalten.

  • Bauleitplanung für The Curve im Innenhafen

    Im Herbst sollen die Bebauungspläne öffentlich ausgelegt werden. Interessenten für die unterschiedlichen Nutzungen des bis zu 13 Geschosse hohen Neubau-Quartetts haben man schon, erklärte Projektmanagerin Melike Wirth. 2018 soll Baubeginn sein, Ende 2019 die Fertigstellung.

  •  Novitas BKK erhält Innovationspreis 2017

    Die Krankenkasse Novitas BKK zählt laut einer Studie von Focus Money und Deutschland Test zu den innovativsten Unternehmen Deutschlands. Insgesamt 5000 Unternehmen wurden untersucht und 529 ausgezeichnet, darunter nur 4 Krankenkassen.