Weltweit einheitlicher Markenauftritt: Aus metapeople wird Artefact

05.02.2019

Als globale Marke für die Zukunft gerüstet: Die Digitalmarketing-Agentur metapeople firmiert ab dem 31.01.2019 unter dem Namen Artefact Germany GmbH. Das Rebranding symbolisiert die strategische Neuausrichtung der Marketingspezialisten, bei der zukunftsweisende Automatisierungstechnologien und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz in den Fokus rücken. Zugleich hat die Agentur ihre Consulting Unit signifikant ausgebaut. Die internationale Unternehmensgruppe Artefact, der die Duisburger seit 2017 angehören, ist heute eine der größten Marketingagenturen Europas.

„Das Digitalmarketing verändert sich, die gesamte Branche befindet sich im Wandel: Mehr denn je ist ein datengestützter Ansatz Voraussetzung dafür, auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben“, erklärt Julius Ewig, Managing Director von Artefact Germany. Im vergangenen Jahr habe die Agentur darauf reagiert und die neue Markenstrategie in allen Unternehmensbereichen umgesetzt. Das Rebranding stellt nun den nächsten konsequenten Schritt der Neuausrichtung unter globaler Marke dar. „Egal in welchem Markt unsere Kunden mit uns aktiv sind, sie können sich weltweit auf einheitliche Leistungen und Services verlassen. Hier bilden wir einen klaren Gegenpol zum oft undurchsichtigen Geflecht der Medianetzwerke. Wir wollen unseren Kunden die maximale Transparenz bieten und das auf internationaler Ebene.“

Das aktuelle Angebot von Artefact steht auf drei Säulen: Marketing, Consulting und Technologien. Das Kerngeschäft in Deutschland war schon immer das Digitalmarketing. So ist man beispielsweise auf das dynamische Feld der Adtech-Aktivierung spezialisiert. Teil des erweiterten Leistungsportfolios ist außerdem der Ausbau bestehender Consulting Services in allen Teilbereichen des Digitalmarketings. Ferner wurden auch für den deutschen Markt neue Technologien ausgerollt, mit denen Kunden von Artefact die Potenziale eines datenzentrierten Digitalmarketings voll ausschöpfen können. Die 2018 eingeführte Tagline „Marketing Engineers“ unterstreicht diesen revolutionären Ansatz.

Wettbewerbsvorteil: Globale Reichweite trifft lokale Expertise
Um immer am Puls der Zeit zu bleiben, investiert Artefact einen großen Teil des Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung. Dadurch kann das Unternehmen seine Kunden optimal dabei unterstützen, in einer immer komplexeren digitalen Landschaft sicher und zielgerichtet zu navigieren. „Diese werden zentral von erstklassigen Experten betreut, die in jedem Zielmarkt auf lokale Ansprechpartner zurückgreifen können. Diese Kombination bietet sonst niemand“, so Ewig.

Die Artefact-Gruppe bietet weltweit skalierbare Marketinglösungen und verfügt über mehr als 25 Niederlassungen in Europa, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Australien und Asien, wo besonders der rasant wachsende chinesische Markt aktuell im Blickfeld vieler expansionswilliger Unternehmen ist. Die Tatsache, dass Artefact seine Kunden in allen Teilen der Welt durch lokale Expertise unterstützen kann, hebt die Agentur von ihren Wettbewerbern ab: Über 1000 Marketing-Experten sind in den Niederlassungen auf der ganzen Welt verteilt. Dadurch sei man eine agile Alternative zu den bekannten Agenturnetzwerken, die häufig an dem Versuch scheiterten, ihre diversen Gesellschaften an einem einzigen Kontaktpunkt zusammenführen, so Ewig. „Artefact ist die Antwort, nach der viele Marketingabteilungen derzeit suchen.“

Innenhafen Newsletter

  • Freier Eintritt ins Museum

    Da das MKM Museum Küppersmühle für moderne Kunst dieses Jahr sein 20 jähriges Bestehen feiert, haben alle Besucherinnen und Besucher den kompletten April freien Eintritt ins gesamte Haus!

  • Vapiano feiert den Spargel mit neuen Specials

    Endlich ist sie da – die lang ersehnte Spargelzeit! Das Vapiano feiert den Spargel mit den neuen Specials – den Vapiano Momenti.

  • Taucher reinigen wieder das Innenhafenbecken

    Insgesamt waren 20 Taucher*innen an der Reinigungsaktion beteiligt. Dabei waren auch Bürgermeister Manfred Osenger sowie kleinere Zaungäste, Kinder der Mitglieder.