Das etwas andere Werbegeschenk für anspruchsvolle Kunden

06.02.2017 - 17:42 Uhr

© istock.com/phototechno
© istock.com/phototechno

Die Zeiten von Plastikkugelschreibern, Schreibblöcken und Pappkalendern sind vorbei. Schon lange herrscht ein regelrechter Umschwung im großen Angebot der Kunden-Give-aways und Gadgets. Anspruchsvolle Kunden verdienen auch anspruchsvolle Geschenke. Wir haben uns einen Überblick verschafft, was der Markt 2017 zu bieten hat und waren erstaunt, womit um die Gunst der Kunden geworben wird.

Teuer ist nicht praktisch – die Gadgets

Viele Unternehmen gehen dazu über, nicht mehr einfach nur ein Mittel zum Zweck oder alltägliche Dinge zu verschenken. Gadgets sind auch 2017 das Stichwort, denn damit erfüllt man nicht nur eine praktische Aufgabe, sondern macht dies auch noch auf eine besonders stylische Art. Gadgets sind Alltagslöser, deren Funktionen auf den ersten Blick manchmal nicht gleich zu erkennen sind. Beim Verschenken entsteht also mindestens ein “Aha”-Moment beim Beschenkten. So bleibt man leichter in Erinnerung, wenn es um die Anbahnung einer Kooperation geht. Besonders beliebt sind Werbegeschenke aus den Bereichen Technik und Elektronik. USB-Sticks in unterschiedlichen Formen und Farben, kleine Ventilatoren für den Schreibtisch oder einfach nur eine USB-Herdplatte für die Kaffeetasse im Winter: All diese Geschenke sorgen für große Freude beim Empfänger. Natürlich gibt es auch andere Gadgets, die beispielsweise dabei helfen Strom im Haushalt zu sparen. Von der aufziehbaren Eieruhr in ungewöhnlichen Designs, bis hin zum LED-Schreibtischlicht mit Solarenergie ist alles möglich.

Wenn es sich um einen ganz besonderen Kunden handelt

Während die einen lieber etwas “Greifbares” verschenken, zeigen andere ihre Dankbarkeit lieber mit einem außergewöhnlichen Geschenk. Bei sternkaufen24.de von Starling lassen sich Sterne kaufen, die dann verschenkt werden können. Mit so einem Geschenk rechnet garantiert kein Kunde und so hinterlässt dieses Präsent sicherlich einen bleibenden Eindruck. Da der verschenkte Stern vollkommen individualisiert wird, funktioniert das Geschenk natürlich nicht bei der Neukundenakquise. Als Siegel über einer jahrelangen Zusammenarbeit eignet sich der gekaufte Stern jedoch ausgezeichnet.

Lieber individuell als Massenware

Um einen Kunden zu beeindrucken oder um ihm den ehrlichen Dank entgegenzubringen, sollte auf jeden Fall auf Massenware verzichtet werden. Der Trend geht zum individualisierten Kundengeschenk, was nützlich und überraschend zugleich ist. Ob Gadget, gekaufter Stern oder Wellness-Paket im Spa hängt voll und ganz vom Kunden und der Beziehung ab.

  • Am Corputius Platz entsteht ein Museumsgarten

    Im Bereich des Innenhafens wird der Museumsgarten zu einem ca. 2.000 qm großen Klostergarten mit Heilkräutern, Wildblumen und einer Streuobstwiese umgebaut.

  • Kostenlose Führungen im MKM

    Zur neuen Wechselausstellung Bernd Koberling Werke 1963–2017 erweitert das Museum Küppersmühle sein kostenloses Führungsangebot. Bis zum 28. Januar 2018 können Besucher jeden Mittwoch, Freitag und Samstag ins Malerei-Universum des Künstlers eintauchen.

  • PKF Fasselt Schlage zeichnet Absolventen aus

    Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage hat zum 17. Mal den FASSELT Förderpreis verliehen. In Anwesenheit von Oberbürgermeister Sören Link wurden sechs Absolventen der Universität Duisburg-Essen für ihre herausragenden wissenschaftlichen Arbeiten geehrt.

  • 33 Länder, 5 Kontinente, 200 Restaurants

    Die Restaurant-Kette Vapiano setzt ihren Expansionskurs mit der 200. Restaurant-Eröffnung fort. Am 1. Dezember öffnete das erste Vapiano Restaurant im dänischen Kopenhagen im Tivoli, dem international bekannten Vergnügungs- und Erholungspark, seine Türen.

  • Teilsperrung der Schifferstraße

    Ab Dienstag, 5. Dezember muss eine Fahrspur der Schifferstraße zwischen Am Innenhafen und Five Boats wegen Bauarbeiten zur Vorbereitung des Neubaus The Curve gesperrt werden.