Wert und Wahrnehmung - ein großer Unterschied

Grafik: vouchercloud.de
Grafik: vouchercloud.de

Der Wert einer Ware ist entscheidend von der Wahrnehmung bestimmt. Sicher kennt jeder die Momente beim Einkaufen, in denen man überlegt, ob ein bestimmter Artikel den Einkauf „wert“ ist. Die Antwort hängt sowohl von individuellen Vorlieben als auch von gesellschaftlichen Faktoren ab und sie unterscheidet sich von Mensch zu Mensch.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass es viele Dinge gibt, deren Wert – unabhängig von individuellen Vorlieben – in der Wahrnehmung von Konsumenten stark gestiegen oder auch gefallen ist. Einstige Luxusgegenstände sind heute eine Selbstverständlichkeit und umgekehrt. Der folgende Artikel gibt einen kleinen Einblick in dieses faszinierende Thema.

Selbstverständlichkeiten erhalten besonderes Flair

Vielen alten Gegenständen wird heute ein besonderer Wert beigemessen, der unabhängig von ihrer Nutzung ist. Dazu gehören zum Beispiel
Alte Fahrzeuge wie Straßenbahnen und Züge
• Alte Gebäude
• Alte Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände
Oft sind wir bereit, dafür zu zahlen, um solche in früheren Zeiten selbstverständlichen Dinge zu erleben, beziehungsweise einfach nur zu betrachten und so in die Vergangenheit einzutauchen. Dabei stehen die Chancen gut, dass Menschen in 100 Jahren dasselbe für heute übliche Straßenfahrzeuge oder Fahrräder empfinden.

Die Verfügbarkeit bestimmt den Preis – auch den Wert?

Angebot und Nachfrage regeln den Preis einer Ware, das ist ein Allgemeinplatz. Die Verfügbarkeit spielt aber auch eine zentrale Rolle dafür welchen Wert wir etwas beimessen. Eine Infografik von Vouchercloud stellt diesen Sachverhalt am Beispiel des Hummers dar, den wir heute als besondere Delikatesse kennen.

Letzteres ruht vor allem daher, dass die Verfügbarkeit von Hummern durch Überfischung und neue Schutzgesetze in den letzten Jahrzehnten stark gesunken ist, was wiederum zu einem drastischen Preisanstieg geführt hat. Noch im 17. Jahrhundert wurde Hummer in den USA ausschließlich von Gefängnisinsassen und Mitgliedern der untersten Gesellschaftsschicht gegessen.

Allerdings, auch dies wird aus der Infografik deutlich, ist die Verfügbarkeit nicht das einzige Kriterium für die Wertschätzung bestimmter Produkte. Dazu kommen zum Beispiel moralische Werte. So sind Kunden zunehmend bereit, mehr für Produkte von sozial verantwortungsbewussten Firmen zu zahlen.

Der Wert einer Sache ändert sich ständig

Warum wir bestimmten Dingen einen bestimmten Wert beimessen, ist also ein komplexes Thema. Dabei gilt es immer zu bedenken, dass sich die Verhältnisse schnell ändern können. Auch wenn es derzeit unwahrscheinlich ist, dass Hummer demnächst stark an Wert in der allgemeinen Wahrnehmung verliert, ist es nicht ausgeschlossen, dass er irgendwann in der Zukunft wieder von den Speisekarten von Luxusrestaurants verschwindet.

  • Neues Fußgängerleitsystem für Duisburg

    Die Gliederung des Plans in vier Stadtquartiere, denen je eine Farbe zugeordnet ist, vereinfacht die Orientierung. Der Innenhafen ist blau hinterlegt, die City gelb, die Altstadt sandfarben und das Dellviertel grün.

  • NRW-Ministerpräsident Armin Laschet eröffnet Ausstellung

    Seine erste Ausstellungseröffnung als Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen führt ihn nach Duisburg: Am 21. September 2017 eröffnet Armin Laschet im MKM Museum Küppersmühle „Das Prinzip Landschaft“.