Pier Eins

Das ganz besondere Ambiente zum Arbeiten.

Die zentrale Lage im Innenhafen und die Architektur des PIER EINS in Verbindung mit der exklusiven Lage direkt am Wasser schaffen ein inspirierendes Ambiente zum Arbeiten. Das dazugehörige Servicegbäude mit Fitness-Studio direkt an der Promenade und ausreichend Stellplätzen runden das Angebot ab.

Das Neubauensemble am nordöstlichen Eingang zum Innenhafen kombiniert auf einem Areal von insgesamt 7.300 m² moderne Bürobereiche und publikumsbezogene Serviceflächen mit einem großzügigen Parkplatzangebot für Mieter und Besucher.

Unser Bürohaus bietet seinen Mietern flexible Grundrisse, individuelle Ausstattung und professionellen Service. So finden sich im anliegenden Servicegebäude auch ausreichend Parkmöglichkeiten.

Ihre Wünsche und Ihr Anspruch sind unsere Herausforderung!

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!

Innenhafen Newsletter

  • Ponton-Brücke wird noch nicht verlegt

    Der Rat der Stadt hat im März 2019 bestimmt, dass der Steg im Innenhafenbecken an die Wirtschaftsbetriebe Duisburg übertragen werden soll. Das Umsetzen des Ponton im Innenhafenbecken ist weiterhin in Planung. Es müssen jedoch noch immer offene Fragen geklärt werden, wie eine entsprechende Verlängerung des Pontons aussehen könnte und wie eine Anbringung an die denkmalgeschützte Böschung erfolgen kann. Wann die Planung abgeschlossen ist und die Brücke verlegt wird, konnte auf Nachfrage nicht beantwortet werden.

  • Investoren-Konferenz bei duisport-Tochter

    Industrie, Investoren und Startups auf einem Fleck: Am 4. Juli 2019 fand im Duisburger Innenhafen zum ersten Mal die Investoren-Konferenz der Hafen-Tochter startport statt.

  • Till Brönner - Melting Pott

    Ab dem 3. Juli wird das Museum Küppersmühle zum „Melting Pott“ und präsentiert die bislang umfangreichste Ausstellung des renommierten Musik- und Foto-Künstlers Till Brönner.

Pier Eins
Schifferstr. 210-220
47059 Duisburg

Ansprechpartner
Topas Property Management GmbH
Gina Niebisch
Telefon +49 203 94199313



  • Knapp 15.000 Problemflüge in diesem Jahr

    Stefan Schulte, der Chef des Frankfurter Flughafens, beteuert gegenüber der Frankfurter Allgemeinen, dieses Jahr werde es kein Flug-Chaos wie im letzten Sommer geben. Das Fluggastrechteportal EUclaim sieht dies weniger optimistisch.

  • IG BCE wird schlagkräftiger

    Zukunftsbezirk Niederrhein entsteht – Bezirke Duisburg und Moers schließen sich zusammen.