Werhahn-Mühle

Werhahn-Mühle
Werhahn-Mühle

Die Werhahnmühle hat eine lange Geschichte in Duisburg, die eng mit den wirtschaftlichen und politischen Ereignissen in Deutschland verknüpft ist.

1896 wurde die Mühle von der jüdischen Familie Cohen errichtet. Nach einem Brand wurde sie 1924 neu aufgebaut. Zu Finanzierungszwecken des Aufbaus, beteiligten sich die Vettern Herrmann und Wilhelm Werhahn aus Neuss an diesem Betrieb. 1935 wurde das Unternehmen in eine offene Beteiligungsgesellschaft umgewandelt. Am 3. Januar 1936 erwarben die Mitgesellschafter Werhahn zu 100 % den Betrieb, der Unternehmensname wandelt sich in Rheinische Mühlenwerke Herm. & Wilh. Werhahn OHG. Der jüdischen Familie Cohen gelang es nach Südamerika auszuwandern, sie konnte so die Zeit des Nationalsozialismus überleben. 1969 wurde sie stillgelegt. Bis 1995 diente sie noch als Lagerraum für Getreide. Der Gebäudekomplex der Werhahn-Mühle befindet sich mitten in der historischen Speicherzeile und zwischen den drei Grachten.

In einem groß angelegten Projekt wurde 2001 bis 2002 der gesamte Gebäudekomplex (ca. 27.000 m³ umbauter Raum) von der Baugesellschaft Franz Brüggemann zu Ausstellungsflächen, Büro-, Gastronomieräumen und Arztpraxen umgebaut.

Mittlerweile ist die Werhahnmühle aus dem Duisburger Innenhafen nicht mehr wegzudenken. Wer durch die einstige Mühle und den Kornspeicher
spaziert, erlebt die lange Geschichte der alten Räume. Er kann sich auch am fröhlichen Kinderlachen erfreuen, an den Köstlichkeiten der Gastronomen und vielleicht hat er hier, in einem der unzähligen Büros auch seinen Arbeitsplatz oder in einer der Arztpraxen einen Termin. In jedem Fall ist die Werhahnmühle immer einen Besuch Wert. Sie ist ein Stück lebendige Geschichte Duisburgs.

Innenhafen Newsletter

  • Ponton-Brücke wird noch nicht verlegt

    Der Rat der Stadt hat im März 2019 bestimmt, dass der Steg im Innenhafenbecken an die Wirtschaftsbetriebe Duisburg übertragen werden soll. Das Umsetzen des Ponton im Innenhafenbecken ist weiterhin in Planung. Es müssen jedoch noch immer offene Fragen geklärt werden, wie eine entsprechende Verlängerung des Pontons aussehen könnte und wie eine Anbringung an die denkmalgeschützte Böschung erfolgen kann. Wann die Planung abgeschlossen ist und die Brücke verlegt wird, konnte auf Nachfrage nicht beantwortet werden.

  • Investoren-Konferenz bei duisport-Tochter

    Industrie, Investoren und Startups auf einem Fleck: Am 4. Juli 2019 fand im Duisburger Innenhafen zum ersten Mal die Investoren-Konferenz der Hafen-Tochter startport statt.

  • Till Brönner - Melting Pott

    Ab dem 3. Juli wird das Museum Küppersmühle zum „Melting Pott“ und präsentiert die bislang umfangreichste Ausstellung des renommierten Musik- und Foto-Künstlers Till Brönner.

Werhahn-Mühle
Philosophenweg 25-33
47051 Duisburg

  • Knapp 15.000 Problemflüge in diesem Jahr

    Stefan Schulte, der Chef des Frankfurter Flughafens, beteuert gegenüber der Frankfurter Allgemeinen, dieses Jahr werde es kein Flug-Chaos wie im letzten Sommer geben. Das Fluggastrechteportal EUclaim sieht dies weniger optimistisch.

  • IG BCE wird schlagkräftiger

    Zukunftsbezirk Niederrhein entsteht – Bezirke Duisburg und Moers schließen sich zusammen.