Neues Testverfahren zur Darmkrebs-Früherkennung

27.03.2017

Weniger falsch-positiv Ergebnisse durch immunologischen Stuhlbluttest

Ab April wird der immunologische Stuhlbluttest Standard und löst den bisher genutzten Hämoccult-Test (Guajak-Test) ab. Das neue Verfahren weist mithilfe spezifischer Antikörper ausschließlich menschliches Blut nach.

Der bisher genutzte Test reagiert auf den Blutfarbstoff Hämoglobin beziehungsweise auf dessen Abbauprodukte. „Diese befinden sich allerdings auch im Stuhl, wenn bestimmte Lebensmittel verzehrt wurden, wie Blutwurst, Rindertatar oder bestimmte Gemüsesorten,“ erklärt Dr. Edeltraud Schlotmann-Höller, Beratungsärztin bei der Novitas BKK, „das kann zu einem falsch-positiven Ergebnis führen.“

Neu ist auch, dass Hausärzte den immunologischen Stuhlbluttest künftig bei Untersuchungen wie dem Check-up ausgeben können, sofern der Patient das 50. Lebensjahr erreicht hat. Damit will man die Teilnahmequote insbesondere bei Männern erhöhen.

Die Novitas BKK bietet ihren Versicherten das künftige Standardverfahren schon seit mehreren Jahren im Rahmen des Projekts „Aktionsbündnis gegen Darmkrebs“ an. Im Rahmen dieses Projekts werden Kunden angeschrieben, die mit der Vollendung des 55. Lebensjahres erstmals die Möglichkeit haben, eine Darmspiegelung zur Vorsorge durchführen zu lassen. Zusätzlich wird der kostenlose immunologische Stuhltest angeboten.

In Deutschland erkranken etwa 64.000 Menschen jährlich an Darmkrebs. Wie sonst keine andere Krebserkrankung kann Darmkrebs durch verschiedene Vorsorgemaßnahmen in Vorstufen oder einem frühen Stadium festgestellt werden. Bei rechtzeitiger Behandlung liegen die Heilungschancen bei über 90 Prozent.

  • Kinderdisco am Innenhafen

    Im Explorado Kindermuseum tanzen Kinder mit den DJs Marian und Max in den Mai! Die Jungs legen am 30. April zum ersten Mal bei der Kinderdisco im Mitmach-Museum auf.

  • Entspannung und Abwechslung im Innenhafen

    Der Sommer hat bereits seine ersten Akzente gesetzt. Dies ist auch am Innenhafen nicht spurlos vorübergegangen. Schon seit den Osterferien hatten viele Restaurants und Cafés entlang des Hafenbeckens ihre Außenbereiche geöffnet.

  • Feiertage nutzen und Urlaubsbrücken bauen

    Mit minimalem Einsatz ein Maximum an Urlaub herausholen: Das alltours Reisecenter am Duisburger Innenhafen verrät, wie es geht.



  • Dritter PKF China Talk in Duisburg

    PKF Fasselt Schlage hat mit dem Schwerpunktthema „Personalbeschaffung und Personalmanagement“ zum dritten Mal den „PKF China Talk“ ausgerichtet.

  • Duisburger Stars & Sternchen

    Duisburg ist unter anderem für den Innenhafen bekannt, welches ein moderner Ort zum Leben und Arbeiten ist. In der Freizeit laden der nahegelegene See und seine Umgebung, die Sechs-Seen-Platte, zur Erholung und sportlicher Aktivität im Freien ein. Die Ruhrpott-Metropole kann außerdem eine Reihe von deutschlandweiten und sogar internationalen, prominenten Persönlichkeiten vorzeigen.