Öffnungszeiten und Führungen an Weihnachten

13.12.2017 - 11:12 Uhr

Für alle, die die Zeit zwischen den Jahren für einen Museumsbesuch und eine kleine Auszeit vom Feiertagstrubel nutzen möchten, ist das Museum Küppersmühle zusätzlich am 25. und 26. Dezember 2017 sowie an Neujahr von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Lediglich am 24. und 31. Dezember 2017 bleibt das MKM geschlossen. Neben der ständigen Sammlung mit einer Künstlerliste von Anselm Kiefer bis Gerhard Richter lädt die Retrospektive von Bernd Koberling ein, rund 80 Gemälde aus allen Schaffensphasen zu erkunden. Natur und Landschaft sind Koberlings große Themen, denen er sich immer wieder aufs Neue widmet.

Anlässlich der aktuellen Ausstellung hat das MKM zudem sein kostenloses Führungsangebot erweitert. Bis Laufzeitende (28.01.2018) bietet das Kunstvermittler-Team des Museums jeden Mittwoch und Freitag um 17 Uhr sowie jeden Samstag um 15 Uhr umfassend Einblick in das vielfältige Werk des Malers. Das Angebot gilt auch zwischen Weihnachten und Neujahr, ausgenommen ist Samstag, der 30.12.2017. Die Teilnahme an den Führungen ist im Eintrittspreis enthalten.

Öffnungszeiten im Überblick:
24. und 31. Dezember: geschlossen
25. und 26. Dezember: 11-18 Uhr
27. Dezember: 14-18 Uhr
28. bis 30. Dezember: 11-18 Uhr
1. Januar 2018: 11-18 Uhr

Ab 2. Januar 2018 gelten wieder die regulären Öffnungszeiten.

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.