H²-Office

H2-Office
H2-Office

Das Gebäude soll mit seiner Form an einen Katamaran erinnern und damit die maritime Atmosphäre der Umgebung aufgreifen und unterstreichen. Von Oben betrachtet sehen die Baukörper wie ein “H” aus = H²-Office.

Entworfen wurden die beiden Gebäude von den Architekten Bothe Richter Teherani und sind bereits jetzt ein architektonisches Highlight der Hafenskyline. Die Realisierung erfolgte in zwei unterschiedlichen Bauabschnitten. 2004 wurde der erste Bauabschnitt fertiggestellt. Der Ende 2010 fertig gestellte zweite Bauabschnitt beweist auch einen Vorzeigecharakter in Punkto Nachhaltigkeit: Er hat das DGNB-Gütesiegel in Gold erhalten. Das von der Ed. Züblin AG ausgeführte “Green Building” überzeugt unter anderem durch die Nutzung von Geothermie, Photovoltaik, durchgängige Sonnen- und Schallschutzverglasung sowie intelligente Gebäudetechnik.

Routenplaner

Wegbeschreibung

Mieter
Cundus
Digital Tempus
European Rail Rent
Hyundai Steel Europe
Inoxum
Käte Hamburger Kolleg
L'Osteria
Mississippi
PEAG Personal
prodot GmbH
Vapiano
Wirtschaftsbetriebe Duisburg
Vermietung

  • Chancen für Nachwuchstalente

    COPLA Burg in Duisburg ist mit einem rasanten Anlauf in das Jahr 2017 gestartet. Als Ingenieurdienstleister mit Spezialisierung auf die Chemiebranche werden Auszubildende und Praktikanten gesucht.

  • Weiß, grün, violett: die beliebtesten Spargelsorten

    Klassisch mit Sauce hollandaise, in Pasta oder auf der Pizza: Wir lieben Spargel! Grund genug, sich das Saisongemüse einmal genauer anzuschauen. Alles Wissenswerte über die beliebtesten Spargelsorten.

H2-Office
Schifferstraße 190-196
47059 Duisburg

  •  Mitsubishi Hitachi Power eröffnet neues Büro in Warschau

    Mitsubishi Hitachi Power Systems eröffnet ein neues Büro im polnischen Warschau. Mit diesem Schritt will das Unternehmen seine Beziehungen zu lokalen Kunden stärken und weitere Aufträge für hochmoderne kohlebefeuerte Kraftwerke und Rauchgasreinigungsanlagen gewinnen.

  • Internationales PKF China-Symposium in Duisburg

    In Anwesenheit von OB Sören Link wurde das zweitägige Internationale PKF China-Symposium eröffnet. In den Räumlichkeiten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PKF Fasselt Schlage trafen sich 35 Vertreter aus acht Ländern, um sich über die Bedürfnisse und Erwartungen chinesischer Unternehmen und Investoren auszutauschen.