Jüdisches Gemeindezentrum
Springwall 16
47051 Duisburg

  • Pflege von Angehörigen: Ein Balanceakt

    Am 1. Januar 2017 tritt das Pflegestärkungsgesetz in Kraft. Vieles soll dann besser werden, doch trotz allem ist und bleibt Pflege eine Aufgabe, die an die körperlichen und seelischen Grenzen gehen kann. Die Novitas Pflegeberaterin Susanne Wißmann gibt Tipps, wie der Spagat zwischen Pflege und dem eigenen Leben besser gelingen kann.

  • Erwin Wurm: Doppelausstellung in Duisburg

    Der Großmeister der ironischen Abgründe und des skurrilen Humors kommt ins Ruhrgebiet: In einer gemeinsamen Ausstellung zeigen das Lehmbruck Museum und das Museum Küppersmühle Werke des österreichischen Künstlers Erwin Wurm.

Jüdisches Gemeindezentrum Duisburg

Jüdisches Gemeindezentrum Duisburg
Jüdisches Gemeindezentrum Duisburg

Das jüdische Gemeindezentrum gehörte nicht zur ursprünglichen Planung des Innenhafens, sondern der Anstoß zu dem Bau kam, nachdem sich die Mitgliederzahl der Gemeinde Duisburg, Mülheim, Oberhausen durch Zuwanderung – zumeist aus ehemaligen Sowjetrepubliken – vervielfacht hatte und das alte Gemeindezentrum zu klein wurde. Duisburg bot daraufhin einen attraktiven Bauplatz mitten im Garten der Erinnerung an. Der östliche Teil des 2000 fertig gestellten Zentrums beherbergt die Synagoge, die die Form eines „Davidsterns“ hat. Sie ist teilweise mit rotem Jerusalemstein ausgestattet und bietet 120 Männern sowie 70 Frauen Platz. In den weiteren Teilen des Zentrums befinden sich Bibliothek, Veranstaltungssaal, Verwaltung, Jugend- und Seniorenzentrum. Architekt ist der Israeli Zvi Hecker. Die faz schrieb: „Wie fünf Finger, die Himmelsbögen und Portalkräne ebenso wie Fächer und Stern assoziieren lassen, spreizen sich mächtige Torrahmen aus unverputzten Stahlbeton auf, die das Bauwerk nun heftig vor- und zurückspringen lassen und eine intensive Verflechtung von Innen- und Außenraum bewirken.“ Zugleich ließen sich die Flügel auch als die aufgeschlagenen Seiten eines Buches mit fünf Kapiteln interpretieren. Das Gemeindezentrum liegt unweit der 1938 in der Reichspogromnacht zerstörten Synagoge in der Junkernstraße. Eine Wasserrinne im Garten der Erinnerungen – gemeinsam von Hecker und Dani Karavan angelegt – weist in die Richtung dieser Synagoge.

Die Jüdische Gemeinde Duisburg-Mülheim/Ruhr-Oberhausen ist eine der größten jüdischen Gemeinden in Nordrhein-Westfalen.

Routenplaner

Wegbeschreibung

Jüdische Gemeinde Duisburg – Mülheim/Ruhr – Oberhausen
Webseite www.jgduisburg.de

Innenhafen Newsletter

Mit unseren Innenhafen News erhalten Sie einmal im Monat alle wichtigen Infos aus dem Duisburger Innenhafen. hier abonnieren



Rock&Pop Tickets bei www.eventim.de

  • Kindermuseum verschenkt Spielzeit im Advent

    Das Explorado Kindermuseum schenkt den Duisburger Familien im Advent gemeinsame Spielzeit. Vom 29. November bis 22. Dezember gibt es immer dienstags, mittwochs und donnerstags zwischen 17 und 18 Uhr freien Eintritt.

  • Grundsteinlegung für Schauinsland-Reisen-Neubau

    Gerald Kassner, Geschäftsführer von Schauinsland-Reisen, hat im Rahmen eines feierlichen Festaktes im Kreise von Mitarbeitern und engsten Partnern den symbolischen Grundstein für den Erweiterungsbau gelegt und eine Zeitkapsel in die Bodenplatte eingemauert.