Das Inside schließt seine Türen

14.09.2017

Es kam als Überraschung für viele, die das „Inside“ regelmäßig besuchten. Aber die Entscheidung des Casinobetreibers steht fest und ist damit endgültig. Das Restaurant „Inside“ im Casino Duisburg wird nach 10 Jahren seine Türen schließen. Doch woher kommt die plötzliche Entscheidung, die beliebte Küche des Restaurants zu schließen, und wie wird sich das auf das Duisburger Casino auswirken? Wir waren genauso neugierig wie Sie und sind deshalb diesen Fragen auf den Grund gegangen.

Das Inside war durch seine hervorragende Küche nicht nur bei den Gästen, sondern auch bei Kritikern sehr beliebt. Gastronomieführer sowie Gastro-Magazine haben das Inside immer hoch angepriesen und gelobt. Oft zählte es zur regionalen Spitzengastronomie und wurde regelmäßig als Sterneküche bezeichnet, die mit saisonalen Gerichten auf höchstem Niveau immer wieder seine Gäste begeisterte. Bei den Gästen war es nicht nur für seine Küche beliebt, sondern auch für das gute Preis-Leistungsverhältnis.

Die kosmopolitische und experimentierfreudige Küche, sowie die Raritäten auf der Weinliste und das charmante Personal, werden wohl dem einen oder anderen Stammkunden fehlen.
Die Entscheidung ist den Casinobetreibern jedoch leicht gefallen. Schließlich sei das Westspiel kein Gastronomieunternehmen, sondern ein Spielbank-Betreiber und für diesen wollen die Casinobetreiber auch in Zukunft bekannt bleiben. Die Besucher des Spielcasinos sollen jedoch nicht hungrig nachhause gehen. Das CityPalais bietet nach Aussagen des Casinos nämlich gute Alternativen zur Sterneküche von Inside. Ob die Küche des CityPalais wohl mit den hohen Ansprüchen der Stammgäste des Inside mithalten kann, wird sich wohl noch entscheiden. Gutbesucht sind die Restaurants schon mal.

Mittlerweile muss sich das Duisburger Casino nämlich nicht mehr auf ihre Sterneküche verlassen, denn die Anstrengungen der vorigen Jahre haben sich wahrhaftig gelohnt und dazu geführt, dass das Duisburger Casino zur besucherstärksten Spielbank Deutschlands geworden ist. Obwohl Online-Casinos, wie zum Beispiel 888casino, immer mehr an Popularität gewinnen, sind Spielbanken trotzdem auch weiterhin beliebt. Für diejenigen, die sich aber dennoch nur schweren Herzens von ihrem Lieblingsrestaurant trennen können, gibt es aber eine gute Nachricht. Zwar gelten nicht mehr die regulären Öffnungszeiten des Restaurants, doch so ganz lassen die Casinobetreiber ihre Stammgäste nicht hängen. Die Herdplatten der Gourmeküche werden nicht komplett stillgelegt, sondern pausieren sozusagen vorerst. Jeden zweiten und vierten Sonntag ist die Küche auch weiterhin für Gäste geöffnet, um so das großzügige Brunch-Menü des Inside wahrzunehmen. Und auch am Spieltisch können Gäste weiterhin vom exquisiten Menü an Gerichten und Weinen bestellen. In näherer Zukunft soll die Lokalität ebenfalls anzumieten sein. Sie soll nämlich für Tagungen, Weihnachts- und Firmenfeiern zur Verfügung stehen. Ob sich die Gäste des Casinos damit zufrieden stellen werden, ist wohl noch fraglich.
Momentan ist das Casino Duisburg nach Berlin und Stuttgart auf dem dritten Platz der wirtschaftlich erfolgreichsten Casinos Deutschland, ob es auch nach der Schließung des Inside so bleibt, wird sich wohl schon bald herausstellen.

Innenhafen Newsletter

  • Weihnachtsbasar und Trödelmarkt

    Die Karmelgemeinde „Mutter vom guten Rat“ veranstaltet am 24. und 25. November in ihrer Begegnungsstätte gegenüber der Karmelkirche am Innenhafen traditionsgemäß wieder ihren Weihnachtsbasar und den Trödelmarkt.

  • Hochkarätige Gäste in der schauinsland-reisen Arena

    Rund 200 Gäste kamen gestern zur Veranstaltung „Kein Stress mit dem Stress – Psychische Gesundheit im Leistungssport erhalten und fördern“ in die Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena. Die Novitas BKK hatte gemeinsam weiteren Experten ein Programm zusammengestellt,

  • Vorlesetag mit KiKA-Kinderheld

    Tobi Krell, bekannt als Checker Tobi, liest am 16. November um 16 Uhr aus dem Buch „Tobi und die rosa Teufel“ von Jo Pestum im Duisburger Kindermuseum Explorado vor.



  • Tag der offenen Tür mit offenen Fenstern

    Open House – das bedeutet in diesem Jahr zum “Tag der offenen Tür” in der katholischen Familienbildungsstätte am Innenhafen vor allem: Tag der offenen Fenster.

  • Kunst trifft Wirtschaft

    Ein Gespräch über Kunst im Arbeitsalltag, gesellschaftliche Verantwortung und einen Maler als Firmenchef. Die Brüder Dubbick (Fa. Krohne) im Gespräch mit Walter Smerling.