Novitas und Stadt Duisburg ehren liberale Muslimin

Lamya Kaddor - Foto: Dominik Asbach
Lamya Kaddor - Foto: Dominik Asbach

Der von der Novitas BKK gestiftete Duisburger Integrationspreis 2016 geht an die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor. Die als Tochter syrischer Einwanderer im westfälischen Ahlen geborene Kaddor tritt in zahlreichen Büchern sowie als Gründerin und 1. Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes e. V. für ein grundgesetzkonformes Islamverständnis ein – ja, sie belegt, dass sich die Anerkennung des Grundgesetzes und die Anerkennung des Korans nicht ausschließen. Auf dieser Grundlage bekämpft Kaddor auch jede Form des Generalverdachts gegen Muslime. Sie ist bei Islamisten und bei Rechtsradikalen gleichermaßen verhasst.

„In einer Zeit, in der sich Mörder auf den Islam berufen und Rechtsradikale alle Muslime ausweisen wollen“, sagt der Novitas BKK Vorstandsvorsitzende Frank Brüggemann zur Jury-Entscheidung, „braucht man nicht nur guten Willen, sondern auch gute Argumente. Und solche Argumente trägt die Duisburgerin Lamya Kaddor gründlich und unermüdlich vor. Sie kämpft sowohl für die Rechte der deutschen Muslime als auch dafür, dass sich die deutschen Muslime nachhaltig in ein vom Grundgesetz geprägtes Land integrieren.“

Der seit 2010 jährlich vergebene, mit 2.500 Euro dotierte Duisburger Integrationspreis unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters von Duisburg ehrt Menschen und Organisationen, die in beispielhafter Weise zu einem besseren Zusammenleben beitragen. Zu den Preisträgern zählen der Deutsch-Afrikanische Ärzteverein, die verstorbene Gründerin des Güldeste Wohltätigkeitsvereins Gülseren Gümüs und der Hamborner Pater Tobias Breer.

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.