Grundsteinlegung und Präsentation des MKM-Erweiterungsbaus

05.04.2017 - 13:03 Uhr

v.l.n.r.: Sören Link (Oberbürgermeister der Stadt Duisburg), Walter Smerling (Direktor MKM) und Pierre de Meuron (Herzog & de Meuron) legen gemeinsam den Grundstein für den viergeschossigen Museumsanbau.
v.l.n.r.: Sören Link (Oberbürgermeister der Stadt Duisburg), Walter Smerling (Direktor MKM) und Pierre de Meuron (Herzog & de Meuron) legen gemeinsam den Grundstein für den viergeschossigen Museumsanbau.

Die Bauarbeiten am Erweiterungsbau des MKM Museum Küppersmühle schreiten kontinuierlich voran. Heute legten Walter Smerling (Direktor MKM), Pierre de Meuron (Herzog & de Meuron) und Sören Link (Oberbürgermeister der Stadt Duisburg) gemeinsam den Grundstein für den viergeschossigen Museumsanbau.

Der Neubau, geplant von den Basler Architekten Herzog & de Meuron, wird bei Fertigstellung der Sammlung Ströher rund 2.500 m2 zusätzliche Ausstellungsfläche bieten. Die neuen Räume ermöglichen somit einer der wichtigsten Sammlungen deutscher Kunst nach 1945 eine weitaus umfangreichere Präsentation als bisher. Für die Erweiterung haben sich die Architekten am historischen Bestand der Küppersmühle wie auch des Innenhafens orientiert. Der neue Baukörper soll über die Silos entlang des Innenhafenbeckens in Richtung Osten/Autobahn A59 mit dem jetzigen Museumsgebäude verbunden werden. Die Silos selbst bleiben als Industriedenkmal erhalten. Geplant ist, sie mit einer Aussichtsterrasse zu versehen und erstmals für Besucher zugänglich zu machen.

Fotostrecke

Video

Baustelle

Grundsteinlegung

  • WM Übertragungen am Innenhafen

    Auch am Innenhafen könnt ihr die WM live verfolgen. Ob Bolero, Diebels oder KöPi Wirtshaus, die Auswahl ist groß.

  • Kunst & Kohle - Hommage an Jannis Kounellis

    Die Arbeiten von Jannis Kounellis (1936–2017), Pionier der Arte Povera, stehen im Zentrum der Ausstellung, mit der sich das Museum Küppersmühle am städteübergreifende Projekt „Kunst & Kohle“ der RuhrKunstMuseen beteiligt.

  • Nachwuchs am Innenhafen

    Seit Jahren ist der Innenhafen ein beliebter Ort verschiedenster Wasservögel. Wie in jedem Jahr, gibt es auch diesmal Nachwuchs. >>Bilder



  • startport hat die ersten fünf Teams an Bord

    Die fünf Logistik-Teams Aindex.Ruhr, Cargo-Bay, DepotCity, Freightpilot und Shippion arbeiten seit März im Startup-Programm. Die Jungunternehmen haben jetzt rund ein Jahr Zeit, um aus ihren innovativen Ideen marktreife Logistik-Produkte oder -Services zu entwickeln.

  • Legales Graffiti im Duisburger Innenhafen

    Dank Grafikdesigner Beni Veltum verbindet der Stromkasten vor der Volksbank am Innenhafen jetzt grafisch die Historie mit der Gegenwart.