Dreigiebelhaus

Dreigiebelhaus
Dreigiebelhaus

Das Dreigiebelhaus gilt als das älteste Wohnhaus von Duisburg. Es befindet sich in der Altstadt in der Nonnengasse 8. Seinen Namen verdankt es den drei nebeneinander stehenden Treppengiebeln.

Die erste urkundliche Erwähnung fand 1536 statt. Auf einem Plan von Johannes Corputius von 1566 ist das Dreigiebelhaus zu erkennen. 1608 übernahmen die Nonnen des Klosters Duissern das Gebäude. Durch die Säkularisation nach dem Reichsdeputationshauptschluss wurde es ab 1806 als Textilfabrik genutzt.

Die Stadt Duisburg kaufte das Gebäude 1961 an und renovierte es 1976 aufwendig. Seither sind dort Ateliers mit Wohnmöglichkeit für Lehmbruck-Stipendiaten untergebracht. Außerdem befindet sich im Dreigiebelhaus ein Restaurant.

  • Bloggertreffen mit Yavi Hameister

    Getreu dem Motto „Gemeinsam erreichen wir mehr.“ lädt die Volksbank Rhein-Ruhr, gemeinsam mit der erfolgreichen Bloggerin und Autorin Yavi Hameister, junge Menschen zum Bloggertreffen in den Duisburger Innenhafen ein.

  • Aus

    Die ehemaligen Gastronomien „Bodega del Puerto“ und „Diebels im Hafen“ haben einen neuen Pächter gefunden. Elias Khamassi wird die beiden Gastro-Betriebe unter den Namen „Joe’s Champs“ und „Schiffchen im Hafen“ eröffnen.

  • 5. Kammerkonzert der Volksbank Rhein-Ruhr

    Neben Alexander Hülshoff und Martin Stadtfeld durften die Gäste sich an vier jungen Streichern der Villa Musica erfreuen, ein Konzert mit zwei Größen der klassischen Musik zu teilen.

Dreigiebelhaus
Nonnengasse 8
47051 Duisburg