Steiger Schwanentor

Steiger Schwanentor mit Anlegestelle für die Weisse Flotte Duisburg
Steiger Schwanentor mit Anlegestelle für die Weisse Flotte Duisburg

Die traditionelle Anlegestelle in der Innenstadt, der Steiger Schwanentor, wurde 1994 im Rahmen der IBA komplett neu gestaltet – wieder war es Sir Norman Foster, der den etwas altmodischen und nicht mehr den neuesten Ansprüchen der weißen Flotte entsprechenden Steiger modernisierte. Durch die Neugestaltung des Steigers erhielt die Innenstadt auch von der Wasserseite her ein Eingangstor und eine attraktive Visitenkarte. Gleichzeitig entstand eine Verbindung mit der Uferpromenade, die die Attraktionen entlang des Hafenbeckens miteinander verbindet und Spaziergängern die Möglichkeit bietet, ans Wasser zu gelangen. Ein heute schon selbstverständlicher Zustand, doch noch vor wenigen Jahren war das Hafenareal Industriegebiet und nur für diejenigen geöffnet, die darin arbeiteten. Fosters Idee von einem neuen Steiger, der sich zum Calais-Platz hin öffnete, bestand in der Errichtung einer großzügigen Treppe in Verbindung mit einer beweglichen Rampenanlage. sie führt zu einem Ponton, an dem die Hafenrundfahrtschiffe an- und ablegen können.

Der Steiger ist behindertengerecht angelegt worden, damit auch Rollstuhlfahrer den größten Binnenhafen der Welt besichtigen können. das war 1994 noch modellhaft und einmalig am Rhein. Die Bauarbeiten wurden vor allem von Duisburger Firmen ausgeführt – so konnten Arbeitsplätze im Werftenbereich erhalten bleiben. die Speicheranlage und Pontons fertigte die Neue-Ruhrorter-Werft. Dabei wurden 180 Tonnen Stahl in einigen tausend Fertigungsstunden verarbeitet. Zehn Kilometer Schweißnähte mussten gelegt werden. und 25 Kubikmeter (das sind 20 Tonnen) Eichenholz wurden für den rutschfesten Gehbelag verwendet. Die Konservierung der Stahlteile verschlang 2000 Liter Farbe. Die riesigen Pontons und Rampen konnten nur von einem Giganten des Hafens installiert werden: Der Schwimmkran 'Grizzly' hob die einzelnen Bauelemente in die Verankerungen.

Routenplaner

Wegbeschreibung

Hafenrundfahrten
Weisse Flotte Duisburg.

  •  Die Schauinsland-Sandburg soll die Höchste werden

    Der Reiseveranstalter schauinsland-reisen und Sandkünstler aus aller Welt haben sich viel vorgenommen. Sie wollen in nur drei Wochen aus rund 3.500 Tonnen Sand die höchste Sandburg der Welt bauen.

  • Bauleitplanung für The Curve im Innenhafen

    Im Herbst sollen die Bebauungspläne öffentlich ausgelegt werden. Interessenten für die unterschiedlichen Nutzungen des bis zu 13 Geschosse hohen Neubau-Quartetts haben man schon, erklärte Projektmanagerin Melike Wirth. 2018 soll Baubeginn sein, Ende 2019 die Fertigstellung.

Steiger Schwanentor
Calaisplatz 3
47051 Duisburg

  • EVACO lädt zum dritten #datatalk in Essen ein

    Am 14. September dreht sich in Essen wieder einmal alles um Business Analytics. Dann findet zum dritten Mal in Folge #datatalk, der jährliche Business Analytics Congress von EVACO, statt.

  • Tag des offenen Denkmals im Landesarchiv NRW

    “Sport an Rhein und Ruhr damals und heute.” Die Abteilung Rheinland des Landesarchiv NRW beteiligt sich in diesem Jahr mit einem bunten Programm am bundeweiten Tag des offenen Denkmals.