KinderKulturFestival 2022

Grundlegendes zum Aufbau einer Webseite – diese Faktoren sind ausschlaggebend

26.10.2020 | Unternehmen

Es gibt viele Gründe, um in unserer heutigen Zeit eine Webseite aufzubauen. Schließlich lässt sich nicht bestreiten, dass das Internet immer wichtiger wird. Allein schon wenn es um die Informationsbeschaffung geht, kann eigentlich nichts mit dem World Wide Web mithalten. Gerade Unternehmen sollten sich daher immer darum kümmern, eine hochwertige Unternehmenswebseite zu haben. Allerdings bleibt dabei die Frage, was denn eigentlich zum Aufbau einer guten Webseite dazugehört. Schauen wir uns daher am besten einige grundlegende Faktoren an.

Laptop

Design sollte ansprechend und für mobile Geräte optimiert sein

Das Design einer Webseite entscheidet darüber, wie Besucher auf die Webpräsenz reagieren. Was letztendlich ein gutes Design ist, lässt sich per se nicht sagen, da dieser Faktor stark von der jeweiligen Branche abhängt. Ein Aspekt, der jedoch immer eine Rolle spielt, ist die mobile Optimierung. Inhalte auf einer Webseite sollten mobil optimiert sein, da immer mehr Menschen über ihr Smartphone auf Webinhalte zugreifen. Eine korrekte Anzeige solcher Inhalte ist also unabdingbar. Wie ein gelungenes und responsives Design in der Unterhaltungsbranche aussehen kann, zeigt sich beim Ring of Odin Spiel. Ihnen sollte jedoch bewusst sein, dass ein solches Design in der Unterhaltungsbranche zwar gut ist, aber beispielsweise in der Gesundheitsbranche wenig Sinn machen würde. Es kommt also auf den jeweiligen Zweck und die Zielgruppe an.

Suchmaschinenoptimierung ist ein wichtiger Faktor

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist bei Webseiten ein Muss. Gerade dann, wenn nicht Themen behandelt werden, die absolut keine Konkurrenz aufweisen. Das ist in unserer heutigen Zeit jedoch kaum noch der Fall, da selbst in den meisten Nischen eine gewisse Konkurrenz vorliegt. Um auf dem Markt bestehen zu können beziehungsweise mit seinen Rankings auf der ersten Seite bei Google zu erscheinen, braucht es gutes SEO. Webseitenbetreiber sollten sich daher näher mit dem Thema befassen oder gegebenenfalls Experten engagieren, die sich um die Durchführung der Suchmaschinenoptimierung kümmern. Den Algorithmus von Google zu verstehen, ist zwar keine einfache Aufgabe, aber zumindest die Grundlagen lassen sich leicht aneignen.

Wahl eines passenden Hosting-Services

Ohne einen Hosting-Dienstleister keine Webseite und daher sollten Sie sich hierüber Gedanken machen, wenn Sie den Aufbau einer eigenen Webseite planen. Prinzipiell ist es kein Problem, einen Hosting-Dienstleister zu finden, da es genug Auswahl gibt. Allerdings sollten Sie nicht auf den erstbesten Anbieter zurückgreifen. Die Preise und Leistungen variieren von Anbieter zu Anbieter. Zudem kommt es immer auf Ihre Anforderungen an. Es kann also eine kleine Herausforderung sein, einen passenden Hosting-Service zu finden. Gegebenenfalls bietet es sich sogar an, den Support der jeweiligen Hosting-Dienstleister zu kontaktieren und nachzufragen, welches Paket für das eigene Vorhaben am besten geeignet ist. Hosting ist zwar nicht unbedingt teuer, aber es handelt sich um laufende Kosten.

Digitale Werbung als Schlüssel zum Erfolg

Besucher sind im Endeffekt das, was eine Webseite ausmacht. Allerdings kann es gerade am Anfang schwer sein, auf ansehnliche Besucherzahlen zu kommen. Eine Möglichkeit, um eine Webseite dennoch zum Laufen zu bringen, wäre digitale Werbung. Diesbezüglich gilt es unter anderem die Suchmaschinenwerbung (SEA) zu nennen. Werbung über Suchmaschinen hat ein enormes Potenzial und wird auch von Webseiten genutzt, die keine kommerziellen Ziele verfolgen. Schließlich gibt es kaum eine bessere Möglichkeit, um Menschen zu erreichen. Es ist jedoch wichtig zu wissen, wie vielversprechende Werbekampagnen gestaltet werden. Dabei geht es primär um das richtige Targetieren der Zielgruppe. Was es diesbezüglich zu beachten gilt, hängt von den möglichen Kriterien und der jeweiligen Zielgruppe ab. Zudem umfasst digitale Werbung nicht nur Werbung über Suchmaschinen, sondern beispielsweise auch Werbung über soziale Medien. Viele soziale Kanäle bieten sich hervorragend für Werbung an. Doch auch hier ist es wichtig, die Zielgruppe korrekt zu targetieren, da die Werbeanzeigen andernfalls wenig Erfolg haben dürften.