Valkental

Mut zur Kurzhaarfrisur: Das sind die Trends 2019

07.10.2019 | Unternehmen

In ganz Deutschland schenken Haarspenden Menschen mit Haarproblemen neue Lebensqualität. Auch in Duisburg beteiligen sich Friseure an regelmäßigen Haarspende-Aktionen oder bieten Perücken aus Echthaar an. Wer selbst sein Haar spenden will, kann sich im Anschluss eine modische Kurzhaarfrisur schneiden lassen. Von frech bis elegant liegen Kurzhaarschnitte derzeit ganz im Trend. Sie sind vielseitig, lassen sich einfach stylen und haben sogar eine verjüngende Wirkung auf das Erscheinungsbild. Viele gute Gründe also, anderen Menschen etwas Gutes zu tun und beim Duisburger Lieblingsfriseur eine Typveränderung zu wagen.

Die Trends für kurze Haarschnitte

Kurzhaarfrisuren für Damen kamen erstmals während der Zwanzigerjahre in Mode. Frisuren im Charleston-Stil symbolisierten ein taffes, selbstständiges und doch feminines Frauenbild. Vor allem der kinnlange Bob mit eingedrehten Spitzen war damals eine echte Revolution. Seither sind Kurzhaarfrisuren unglaublich vielfältig geworden; allesamt können sie aber unter dem Motto Kurz und gut zusammengefasst werden. Vom Pixie Cut zum Longbob gibt es für jede Frau und jede Gesichtsform den passenden Schnitt. Auch in diesem Jahr sind einige extravagante Kurzhaarschnitte auf den Straßen und Laufstegen zu finden.

Der Pixie Cut

Bei einem Abendessen oder Kaffee am Duisburger Innenhafen sieht man immer wieder Frauen mit Pixie Cut vorbeispazieren. Die Kurzhaarfrisur ist überall ein Hingucker und in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Kurzhaarschnitte avanciert. Getreu seinem Namen betont der Pixie Cut vor allem zarte und feminine Gesichter. Typisch für die Kurzhaarfrisur sind die variierenden Haarlängen und ein oftmals asymmetrischer Schnitt. Heutzutage gibt es viele unterschiedliche Varianten des Pixie Cuts – dieses Jahr besonders angesagt sind Schnitte mit Pony. Prinzipiell ist der trendige Kurzhaarschnitt für jede Gesichtsform geeignet. Zur Sicherheit sollte man sich vor dem Haarschnitt vom Friseur des Vertrauens beraten lassen.

Der Bob

Seit seinem Revival in den 1960er-Jahren ist der Bob ein absoluter Klassiker. Heute kann man ihn als Long- oder als Kurzbob tragen. Klassisch wird er meist kinnlang geschnitten und mit einem geraden Pony abgerundet. Beliebt ist jedoch auch ein Stufenschnitt, bei dem die Haare am Hinterkopf kurz und nach vorne länger geschnitten werden. Da er sich für nahezu jeden Gesichtstypen anbietet, gehörte er zeitweise den beliebtesten Frisuren der Welt. Wer den Kurzhaarschnitt erst einmal “probetragen” möchte, kann auch auf den Faux Bob zurückgreifen: Bei diesem falschen Bob wird der Schnitt durch geschicktes Feststecken der Haare lediglich nachgeahmt.

Der Undercut-Style

Bei einem Undercut werden die seitlichen Haare kurzrasiert und nur das Deckhaar mittellang oder lang getragen. In der vergangenen Saison wurde beim Undercut noch bis auf wenige Millimeter rasiert. Dieses Jahr zeigt sich der gewagte Kurzhaarschnitt in einer softeren Variante: Das Deckhaar bleibt lang, die übrigen Haare werden insgesamt nur etwas kürzer geschnitten und nicht abrasiert. Das macht den aktuellen Haartrend zur idealen Frisur für alle, die bei einer Haarspende nicht auf ihr gesamtes Haupthaar verzichten wollen.