Valkental

Wasserfeste Handyhüllen – perfekter Schutz für die kalte Jahreszeit

30.11.2020 | Unternehmen

Tasse, Handy, Fernbedienung, Kamin
Foto: pixabay.com / © Jill Wellington

Für die meisten Leute ist das Smartphone mittlerweile aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Es wird nicht nur zum Telefonieren und Versenden von Nachrichten verwendet, sondern auch zum Bezahlen im Supermarkt, als Navigationsgerät im Auto, zum Buchen von Hotels und Eintrittskarten, zum Einkaufen und noch vieles mehr. Ein großer Teil unseres Lebens spielt sich in und mit diesem kleinen Gerät ab. Kontakte, Unterlagen, Fotos, Erinnerungen und Konversationen sind darauf gespeichert. Geht das Handy verloren oder kaputt, ist dies zudem auch mit relativ hohen Kosten verbunden, denn ein zeitgemäßes, neues Gerät hat seinen Preis. In jedem Fall ist es empfehlenswert, das Smartphone so gut wie möglich zu schützen.

Sind wasserfeste Handyhüllen noch zeitgemäß?

Eine mögliche Gefahrenquelle kann dabei sehr leicht eliminiert werden – der Wasserschaden. Gerade in der kalten Jahreszeit, wenn es häufig regnet oder schneit, ist dieses Thema besonders brisant. Es gibt jedoch zahlreiche wasserfeste Handyhüllen, die das Smartphone schützen, sollte es in eine Pfütze fallen oder im Regen nass werden. Allerdings geben mittlerweile die meisten Hersteller an, dass ihre Produkte ohnehin wasserfest seien. Das wirft die Frage auf, ob sich die Investition in eine wasserfeste Handyhülle in so einem Fall überhaupt lohnt.

Hier sollte man erst einmal einen genaueren Blick auf die Herstellerangaben werfen. Oftmals sind die Smartphones nämlich lediglich spritzwassergeschützt. Zudem reichen kleine Beschädigungen, wenn das Gerät beispielsweise bereits einmal heruntergefallen ist, und der Schutz ist nicht mehr gewährleistet. Auch Reparaturen, wie der Austausch des Displays oder Akkus, können dazu führen, dass das Handy im Anschluss nicht mehr wasserfest ist. Deshalb hat die wasserfeste Handyhülle auch für die neueste Generation Smartphones immer noch ihre Daseinsberechtigung.

Welche Hülle passt zu mir?

Es gibt eine riesige Auswahl an entsprechenden Produkten im Internet. Wasserfeste Smartphone-Hüllen kann man beispielsweise bei Handyhuellen.de bestellen. Jedoch sollte im Vorfeld geklärt werden, welche Hülle überhaupt benötigt wird.

Die meisten wasserfesten Handyhüllen sind IP68 bzw. IPX8 geschützt und somit zum Tauchen des Gerätes unter Wasser geeignet. Bei der IP Schutzangabe verrät übrigens immer die zweite Ziffer den Grad des Schutzes gegen das Eindringen von Flüssigkeiten. Sechs bedeutet dabei “starker Wasserstrahl”, sieben “Eintauchen bis 1m” und acht “dauerhaft eingetaucht, 1m oder mehr”. Die Tiefe variiert jedoch von Produkt zu Produkt. Wer das Smartphone also gerne mit in die Badewanne oder an den See nimmt, sollte hier vor dem Kauf genau hinsehen. Für Wassersportbegeisterte gibt es sogar Produkte die zum Tauchen geeignet sind.

Des Weiteren gibt es wasserfeste Smartphone-Hüllen, die für verschiedene Handytypen geeignet sind. Meist sind das relativ einfache, durchsichtige Plastiktaschen, die wasserdicht verschlossen werden können. Auf der anderen Seite gibt es Produkte, die speziell für eine Handymarke und ein Modell konzipiert wurden, beispielsweise für das Samsung Galaxy S20 oder das iPhone 12. Diese zeichnen sich dann natürlich durch eine ideale Passform aus und das Gerät lässt sich deutlich besser bedienen. Für Kunden, die eine wasserfeste Smartphone-Hülle für den Alltag suchen, sind diese Produkte sicherlich empfehlenswert, während für einmalige Ausflüge oder Reisen auch eine günstigere Variante ausreichend sein kann.

Abschließend sollte natürlich auch das Design gefallen. Gerade bei einem Produkt, dass man täglich mehrfach in der Hand hält. Da die Auswahl an wasserfesten Handyhüllen mittlerweile jedoch sehr groß ist, wird sich wohl für jeden Geschmack die passende Hülle finden – egal ob extra dünn und fast unsichtbar, in knalligen Farben oder mit integrierten Fächern für Kreditkarten und ähnliches.